Produkttest Photozoom Pro 5 für Franzis.de

Dank Franzis.de darf ich die Photosoftware Photozoom Pro 5 für euch testen.

Photozoom 5 ist eine Software für Bildvergrößerungen und Verkleinerungen ohne Detailverlust, z. B. zum Hochskalieren von kleineren Bildern oder Ausschnitten für den anschließenden Druck in Postergröße.

Die Verarbeitung funktioniert bei mir sehr schnell, da das Programm meinen 64 Bit Prozessor optimal ausnutzt. Leider kann ich nicht sagen, wie sich bei Umwandlung in – oder von sehr großen Dateien verhält, da ich hier mit einer Kompaktkamera arbeite, der Canon Powershot SX270HS. Bilder bearbeite ich vorwiegend für meinen Ebay- und privaten Internetauftritt, wobei dieses Programm gerade in diesem Bereich sehr von Nutzen ist, denn so kann ich die Bildgröße gut anpassen.

Beim ersten Start öffnete sich zunächst ein Fenster mit der „GPU“ Optimierung. Diese verspricht mir eine 5x höhere Geschwindigkeit. Längere Wartezeiten habe ich auch nicht feststellen können.

Die Arbeitsumgebung ist sehr übersichtlich und zielführend gestaltet. Sehr gut: Wenn ich die Bildgröße ändere, funktioniert dies stufenlos und neben dem großén Vorschaufenster wird mir direkt die neue Dateigröße angezeigt. Praktisch, wenn z. B. beim Upload ins Netz eine bestimmte Größe nicht überschritten werden darf.

Die integrierte Methode zum Vergrößern/Verkleinern nennt sich S-Spine Max, wobei noch einige weitere Methoden zur Verfügung stehen und man anhand der Vorschau auswählen kann. Hier sind Unterschiede, z. B. in Sachen Schärfe der einzelnen Verfahren auch direkt erkennbar. Zusätzlich stehen Instrumente zur Feinabstimmung zur Verfügung. Wo bei den meisten einfachen Programmen für Windows nach der Skalierung häufig Treppenstufen, Artefakte und Rauschen auftreten, merke ich hier tatsächlich keinen Unterschied nach dem Vergrößern oder Verkleinern. Kanten werden sauber geglättet und fehlende Informationen so ergänzt, dass sich als Ergebnis ein homogenes, detailreiches Gesamtbild ergibt.

Die preisgekrönte S-Spine Max Methode leistet hier gute Arbeit und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich habe keine schwammigen Bilder mehr, die bei anderen Programmen durch die Glättungsmechanismen oft entstehen.

Mit Stapelverarbeitung kann ich auch ganze Ordner in einem Durchgang bearbeiten.

Hier habe ich zunächst das Originalbild auf 30% verkleinert, so dass es den Bildschirm gut ausfüllt und dann einen sehr kleinen Bildausschnitt stark vergrößert. Bei 12MP Ausgangsmaterial sicher ein gutes Ergebnis.

30

MöwenJPG

Bitdefender Blogger Challenge

Bitdefender hat im Rahmen seiner #BitdefenderChallenge eine Frage für alle Blogger gepostet, die ich hier gerne beantworte:

Wie bleibst du am einfachsten online geschützt?

– Zunächst besorge ich mir eine gut getestete Security Suite, mit Firewall und Virenscanner, zur Zeit nutze ich die Security Suite von Bitdefender. Als Alternative könnte man auch einfach einen Virenscanner installieren und sich auf die Firefall eines aktuellen Windows verlassen, die auch nicht so schlecht sein soll.

– Außerdem achte ich regelmäßig darauf, dass meine installierten Programme auf dem neuesten Stand sind, das Betriebssystem wird immer mit wichtigen Updates versorgt, Hardware Treiber aktualisiert und Programme die online gehen. z. B. Browser und Email Programm.

– Falls man Bedenken hat in Sachen Datenschutz bei google.de bieten sich alternative Suchmaschinen an wie DuckDuckgo oder IxQuick.
Letzterer ist die einzige Suchmaschine, die nach EU-Datenschutzrecht geprüft und zertifiziert wurde. Ixquick verzichtert anders, als z. B. google auf das Speichern von IP Adressen der Nutzer.

– Wenn ich regelmäßig über meinen Router (Fritzbox) online gehe, achte ich darauf, den Online Zugriff auf das Router-Einstellungs-Menü zu deaktivieren, da es an dieser Stelle in der jüngsten Vergangenheit mehrfach zu allgemeinen Sicherheitspannen gekommen ist, wobei Fremde sich Zugriff auf Router verschafft haben. Z. B. wurden so teure Mehrwerttelefonnummern angewählt und die Betoffenen bekamen einen Schreck beim Blick auf die nächste Telefonrechnung. WDR Bericht

Mein Wunschprodukt: Total Security 2015 von Bitdefender

Produkttest für Markenjury.com – elmex sensitiv professional

Für Markenjury.com darf ich die medizinische Zahnpasta elmex sensitiv professional ausprobieren.

Es handelt sich dabei um eine Zahnpasta speziell für schmerzempfindliche Zähne.

Die Zahnpasta ist von der Konsistenz her genau passend – d. h. nicht zu fest und nicht zu flüssig und lässt sich so auch mit meiner elektrischen Zahnbürste optimal verwenden. Der Geschmack ist angenehm und nicht zu streng, es brennt nichts und hat auch keinen unangenehmen Nachgeschmack.

Nach einiger Zeit regelmäßiger Anwendung kann ich sagen, dass das Produkt eine wirklich beruhigende Wirkung hat, auf das Zahnfleisch und empfindliche Zähne. Ich habe nun keine Probleme mit Zahnfleischentzündungen oder Blutungen und immer ein sehr sauberes Gefühl im Mund.

IMG_1466 (Medium)